Plastikfreies Badezimmer

Hallo, ich bin Julia und bin 16 Jahre alt.

Durch die Fridays-for-future Bewegung haben wir ziemlich viel am Esstisch über den Klimawandel geredet. Mir ist aufgefallen, dass wir ziemlich viele Plastikverpackungen im Badezimmer haben und auch viele Wattepads benutzen.

Ich habe nach Alternativen gesucht, um Abfall zu vermeiden. Die Wattepads habe ich durch ein Mikrofaser-Abschminktuch ersetzt, was man immer wieder waschen kann. Seitdem benötigen wir auch kein Abschminkwasser mehr. Zudem gibt es inzwischen Haarshampoo-Seifen, die man super benutzen kann. Sogar Conditioner kann man kaufen.

Um das Duschgel zu ersetzen haben wir uns eine Art Säckchen im Bioladen gekauft und parfümfreie Seife reingesteckt. Beim Duschen wird die Haut gleich leicht mit gepeelt – ein super Nebeneffekt. Meine Handzahnbürste habe ich durch eine Holzzahnbürste ersetzt, auch mein Kamm ist aus Holz.

In der Zwischenzeit versuchen wir, die bereits gekauften Produkte mit Plastikverpackungen zu verbrauchen und nicht wieder zu ersetzen. Es ist aber schwierig, z.B. Cremes und Bodylotions in umweltfreundlichen Verpackungen zu kaufen.  Rasierschaum kann man durch Kokosöl ersetzen, aber so richtig toll ist das noch nicht.

Ich hoffe, dass viele Hersteller ihre Produkte in Zukunft vor dem Gedanken der Reduzierung des Plastikmülls optiemieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.